Initiativbewerbung

Die Initiativbewerbung (auch Spontanbewerbung oder Blindbewerbung genannt) ist sehr häufig und große Unternehmen wie Daimler, Siemens oder VW erhalten viele Zehntausende jedes Jahr.

Google erhält ca. 50.000 Initiativbewerbungen im Jahr. Laut Wikipedia erhält BMW pro Jahr manchmal mehr Initiativbewerbungen als sie weltweit Mitarbeiter haben.

Fast alle großen Unternehmen begrüßen Initiativbewerbungen von Schülern, Berufsanfängern oder von Fachleuten und haben auf ihren Webseiten eigene Bereiche für Initiativbewerbungen eingerichtet.

Aber auch im Mittelstand kommen immer mehr Initiativbewerbungen vor.

Man geht davon aus, dass ca. die Hälfte der zu besetzenden Stellen überhaupt nicht öffentlich ausgeschrieben werden, der sogenannte graue Markt. Diese Stellen werden intern durch Beförderungen, Empfehlungen , persönliche Kontakte oder Vitamin B, Headhunter oder eben durch Initiativbewerbungen besetzt.

Vorteile der Initiativbewerbung

Der Vorteil der Initiativbewerbung besteht für das Unternehmen darin, dass dadurch keine Personalanwerbungskosten entstehen.

Der Vorteil für den Bewerber liegt in dem geringeren Wettbewerb der Initiativbewerbung gegenüber Bewerbungen auf ausgeschriebene Stellen.

Zusätzlich zeigen Initiativbewerbungen Motivation, Engagement, Talent und Mut des Bewerbers, der sich in diesem Unternehmen aktiv beweisen will.

Der Bewerber zeigt, dass er proaktiv seine berufliche Zukunft durch Eigeninitiative, Tatkraft und Ideen gestalten will.

Damit liefert eine Initiativbewerbung per se einen echten Mehrwert.

Individualisierung der Initiativbewerbung

Bei der Initiativbewerbung ist das Bewerbungsschreiben immer mit dem Ansprechpartner personalisiert, aber im Betreff fehlt die Bezugnahme auf eine konkrete Stellenanzeige.

Stattdessen wird der Wunschbereich, wie Online Marketing, Forschung und Entwicklung etc. oder die Wunschposition oder ein anderer Bezug angegeben.

Im Hauptteil des Anschreibens stehen das Unternehmen und die Motivation des Bewerbers stärker im Vordergrund.

Die Initiativbewerbung ist häufig eine Kurzbewerbung, die aus dem Bewerbungsschreiben und dem Lebenslauf mit Bewerbungsfoto besteht ohne weitere Anlagen wie Zeugnisse etc. Falls es zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch kommt, werden diese Anlagen sicher angefragt.

Die Initiativbewerbung kann aber auch als Vollbewerbung mit Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Deckblatt Bewerbung, Bewerbungsfoto und Zeugnissen versandt werden, wenn der Erstkontakt zum Unternehmen dies ergibt.

Weiterführende Artikel zum Thema Initiativbewerbung:

Anleitung Initiativbewerbung

Der Bewerbungsprozess allgemein wird von vielen Bewerbern als frustrierend und harter Wettbewerb empfunden. Ergreifen Sie daher selbst die Initiative, professionell und erfolgreich mit CVLab.

Initiativbewerbung Muster

Die Initiativbewerbung ist häufig eine Kurzbewerbung, also formulieren Sie kurz, knapp und präzise. Das Anschreiben ist der wichtigste Teil.

Zusammenfassung Initiativbewerbung

Das Bewerbungsanschreiben der Initiativbewerbung ist hochindividuell und noch mehr ein Motivationsschreiben, das die Kompetenzen und die Motivationen des Bewerbers gezielt vermitteln soll.

Unterschied Blindbewerbung und Initiativbewerbung

Manchmal ist der Unterschied zwischen einer Blindbewerbung und Initiativbewerbung nicht sofort ersichtlich. Wir klären die wichtigsten Fakten für Sie ab.


CVLab - einfach bewerben


DE


Login