Checkliste: Englischsprachige Bewerbung – der Resume

Der englischsprachige Resume unterscheidet sich in der Zielrichtung und im Aufbau wesentlich vom CV (Curriculum Vitae) und hat eine andere Zielgruppe im Blick. Beschäftigen Sie sich daher gründlich mit dem Aufbau Ihres Resumes, damit er überzeugend und motivierend für den Leser (Personaler) wirkt.

Für wen? Mit dem Resume sollten Sie sich befassen, wenn Sie sich in die USA, Kanada oder nach Australien innerhalb des Private Sectors, also für eine Stelle in einem Unternehmen, bewerben.

Kernaussage des Resume

Der Resume ist Ihre persönliche Werbebotschaft. Kurz, kompakt und markant stellen Sie sich und Ihre beruflichen Erfolge und Ziele vor. Überzeugen Sie Ihren Leser von sich! Auch wenn gerade der „Werbe-Charakter“ aus dem Blickwinkel eines deutschen Lebenslaufs ein wenig „viel des Guten“ erscheinen mag, springen Sie über Ihren Schatten, werben Sie für sich und Ihre berufliche Kompetenz!

CVLab-Tipp: Lassen Sie Freunde oder vertraute Berufskollegen über Ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen und besonderen Leistungen im Berufsleben sprechen. Das macht es für Sie leichter, Ihre Stärken in Worte zu fassen.

 

Anpassung an die Stellenausschreibung: Da der Resume kurz und prägnant formuliert ist, sollten Sie ihn jeweils an die Stellenausschreibung und das geforderte Job-Profil anpassen.

  • Umfang: nicht mehr als eine Seite
  • Foto: nicht erforderlich bzw. nicht erwünscht
  • Persönliche Angaben: Auf Alter, Familienstand und Religion wird verzichtet. Name, Anschrift, Telefonnummer und Email-Adresse reichen aus.
  • Stichwort: Diskriminierungsfreie Bewerbung!
  • Personal profile: Hier beschreiben Sie sich und Ihre Persönlichkeit, Ihre Kernkompetenzen, in zwei oder drei kompakten Sätzen. Fassen Sie sich kurz, denn Sie haben für den gesamten Resume nur eine Seite zur Verfügung.
  • Objektive: Welche berufliche Position streben Sie in dem Unternehmen, bei dem Sie sich jetzt bewerben, an?
  • Professional/Work experience: Antichronologisch und auf die wichtigsten Punkte reduziert beschreiben Sie hier die Stationen Ihres Arbeitslebens. Weisen Sie hier auf Ihre Erfolge hin!
  • Mut zur Lücke: Beim Resume liegt in der Kürze die Würze. Reduzieren Sie die Auflistung Ihrer beruflichen Stationen auf die wesentlichen, natürlich besonders auf die aktuellen, letzten Jobs.
  • Referenzen: Nennen Sie mindestens zwei Referenzen bzw. fügen Sie diese für eine Bewerbung in die USA gleich mit an.
  • Fähigkeiten: Ob Sprachkenntnisse oder besonderes IT-Know How, geben Sie auf jeden Fall Ihre besonderen Hard Skills an.
  • Interessen/Hobbies: Da es im Resume besonders stark um Ihre Persönlichkeit, Ihre Kompetenzen und Ihre Motivation geht, ist ein kurzer Hinweis auf Ihre Interessen auf jeden Fall angebracht. Überlegen Sie auch hier, welche Aktivitäten (auch ehrenamtliches Engagement) das Bild Ihrer Persönlichkeit sinnvoll abrunden und Sie gut charakterisieren.

Susann Damati

Über ein Studium der Geschichte und Englischen Literatur in Düsseldorf sowie anschließend weitere berufliche Etappen führte mich der Weg zu der Verlag Dashöfer GmbH in Hamburg, einem Wirtschaftsfachverlag.

More Posts


CVLab - einfach bewerben


DE


Login