Mind Mapping für den Lebenslauf/Resume

Definition Mind Mapping

Mind Mapping: Kreative, kognitive Technik, um ein neues Themengebiet zu erschließen. Über Assoziationen, die Sie in Baumdiagrammen aufmalen, erarbeiten Sie sich Zusammenhänge und Verknüpfungen in einem Themenfeld. Begriffe werden miteinander verbunden. Im Gegensatz zu einem reinen Brainstorming nutzen Sie beim Mind Mapping von Anfang an vernetzte Strukturen.

Vorgehensweise Mind Mapping

  1. Gründliche Vorbereitung
    • Sorgen Sie für eine ungestörte, ruhige Arbeitsatmosphäre, in der Sie sich konzentrieren können.
    • Legen Sie Ihr Arbeitswerkzeug bereit (Stift und Blanko-Papier) UND ein Dictionary.
    • Sammeln Sie alle Zeugnisse/Zertifikate, die mit Ihrem Berufsweg zu tun haben, auf Ihrem Schreibtisch zum direkten Nachschauen und Nachlesen.
  2. Ihr CV/Resume stellt nichts und niemand Anderes dar als Sie selbst – behalten Sie das immer als Ihre Leitlinie im Hintergrund.
  3. Keine monotone, vollständige Aufzählungen von Berufsstationen, sondern Ihr persönliches Profil mit Ihren Stärken ist bei einer englisch-sprachigen Bewerbung gefragt! Es kommt nicht auf die Vollständigkeit der Darstellung an. Vielmehr geht es darum, pointiert zu zeigen, was Ihre Stärken und Erfolge sind.
  4. Auf die Formulierungen kommt es besonders an. Fassen Sie Ihre Hard & Soft Skills in die passenden Worte. Damit steht und fällt der Erfolg Ihres Resumes.
  5. Nutzen Sie die kreative Methode des Mind Mappings, um Formulierungen für Ihren Resume zu finden.

Mind Map Schritt 1:

Legen Sie ein A4-Blatt im Querformat vor sich. Das Thema, um das es jetzt geht, schreiben oder malen Sie in der Mitte auf. Zum Beispiel „Mein Lebenslauf“ oder „Mein Jobprofil“. Wenn Sie dazu ein passendes Symbol oder ein Bild finden, das Sie motiviert, dann arbeiten Sie auch gern mit dieser grafischen Darstellung.

CVLab-Tipp: Beherrschen Sie die englische Sprache so fließend in Wort und vor allem Schrift, dass Sie Ihre Mind Map gleich englischsprachig erstellen können? Wenn ja, dann legen Sie damit los!

Mind Map Schritt 2:

Schreiben Sie einen ersten Begriff, der Ihnen zu Ihrem beruflichen Profil einfällt, auf, wie zum Beispiel „Sprachkenntnisse“. Verbinden Sie „Sprachkenntnisse“ mit „Mein Jobprofil“. Jetzt notieren Sie alles, was Ihnen zu Sprachkenntnissen einfällt, auch Sprachreisen, Auslandsaufenthalte, Nachhilfegeben in Englisch, Projektarbeiten im internationalen Kontext etc. und verbinden es wieder weiter. Vom Hauptbegriff ausgehend ziehen Sie zu jedem weiteren Gedanken als Verbindung eine Linie. Die Linien beschriften Sie mit Schlüsselworten, die Ihnen inhaltlich dazu einfallen.

Mind Map Schritt 3:

Arbeiten Sie jetzt genau so weiter mit den nächsten Begriffen. Nutzen Sie unterschiedliche Farben für die Hauptbegriffe und die damit verbundenen Assoziationen.

Mind Map Schritt 4:

Setzen Sie Ihre Kreativität ein. Kleine Icons (Pfeile, Ausrufezeichen, Smileys etc.) und selbst entworfene Symbole, die Sie mit Ihren Hauptbegriffen inhaltlich verbinden, helfen Ihnen, Ihre Mind Map weiter zu entwickeln.

CVLab-Tipp: An einer Mind Map lässt es sich im ersten Schritt gut spontan in einem Gedankenfluss arbeiten. Schreiben Sie daher alles, was Ihnen an Begriffen, Ereignissen, Stärken, Kompetenzen einfällt, in Ihre Mind Map. Diese erste, spontan entstandene Mind Map sollten Sie in einem weiteren Arbeitsschritt noch einmal ins Reine zeichnen und ggfs. neue Zuordnungen vornehmen.

Vorteile: Ihre Mind Map zeigt Ihnen klare Strukturen und Hierarchien auf. Dadurch hilft Sie Ihnen, Ihre berufliches Profil genau so klar strukturiert und stringent zu formulieren. Ein kurzer Blick auf Ihre Mind Map hilft Ihnen, wieder den Überblick zu bekommen.

Wichtig: Eine Mind Map zeigt – durch die klare grafische Baumstruktur – auch Lücken. Zu welchen Gedanken fehlen noch Verästelungen? An welchen Stellen sollten Sie noch einmal überlegen, wie Sie sich hier positionieren?

CVLab-Beispiel:(klicken zum Vergrößern) CVLab_Mindmapp_Infografik

Mind Map Schritt 5:

Wenn Sie mit Ihrer Mind Map zufrieden sind, arbeiten Sie jetzt mit diesen Formulierungen, um Ihren Resume zu strukturieren. Jetzt haben Sie Ihre Skills auf einen Blick vorliegen und setzen diese in die tabellarische Struktur des Resumes um.

Mind Map Schritt 6:

Abschließend geht es „nur“ noch darum, Ihren Resume ins Englische zu übersetzen. Lassen Sie Ihr Ergebnis gern von einem Native Speaker oder aber von jemandem, der Englisch hervorragend beherrscht, gegenlesen und ggfs. korrigieren.

Weiterführende Artikel zum Thema Bewerbung:

Bewerbungsanschreiben

Das Bewerbungsschreiben (auch Bewerbungsanschreiben, Anschreiben oder Motivationsschreiben genannt) gehört (neben dem Lebenslauf) zu dem wichtigsten und schwierigsten Teil einer Bewerbung.

Susann Damati

Über ein Studium der Geschichte und Englischen Literatur in Düsseldorf sowie anschließend weitere berufliche Etappen führte mich der Weg zu der Verlag Dashöfer GmbH in Hamburg, einem Wirtschaftsfachverlag.

More Posts


CVLab - einfach bewerben


DE


Login