Sprachform im Bewerbungsschreiben

Der Sprachduktus im Bewerbungsanschreiben sollte durchaus widerstandsfähige und erfolgsorientierte Selbstsicherheit ausdrücken.

Vermeiden Sie im Anschreiben Konjunktive sowie Satzanfänge mit „Ich …“:

„Ich könnte, würde …“

In einem Bewerbungsschreiben wirkt das unsicher.
Das gilt besonders für den Abschluss-Satz im Bewerbungsschreiben. Vermeiden Sie:

„Über Ihre Einladung zum Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen.“

Richtig heißt der der letzte Satz im Bewerbungsanschreiben:

„Über Ihre Einladung zum Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.“

Vermeiden Sie Passivformen wie:

„Ich konnte Erfahrungen sammeln …“

Richtig nutzen Sie Aktivformen im Bewerbungsschreiben wie:

„… sammelte ich Erfahrungen …“

Beginnen Sie im Bewerbungsanschreiben ihre Sätze immer mit Stärken und Erfolgen wie:

„Mit dem neuen Ansatz xy sanken die allgemeinen Werbekosten um 12,5 % ohne Einfluss auf die Umsatzentwicklung …“

Im Bewerbungsschreiben reden Sie über Ihre

  • beruflichen Erfolge bezogen auf die einzelnen Punkte der Stellenbeschreibung und machen
  • diese glaubhaft durch Beispiele oder Zahlen.

Sprachform in BewerbungsschreibenDas Bewerbungsanschreiben dient einzig und allein der Selbstvermarktung. Das Bewerbungsschreiben ist Ihr flammendes Plädoyer für diesen Job.

Deshalb sind in einem Anschreiben zu viel Bescheidenheit und Höflichkeit sowie das Wiederholen der Stationen des Lebenslaufs fehl am Platz.

Selbstverständlich müssen im Bewerbungsschreiben und im Lebenslauf alle Angaben richtig und  wahrheitsgemäß sein. Sie dürfen Fakten wohlwollend schönen, aber nicht täuschen durch Erfindung neuen Fakten. Siehe hier auch den grundsätzlichen rechtlichen Hinweis.

Tippfehler im Bewerbungsschreiben und CV

Vermeiden Sie die Todsünde eines Tippfehlers.

Selbstverständlich muss das Bewerbungsanschreiben und der Lebenslauf grammatikalisch sowie orthographisch (in der Rechtschreibung) hundertprozentig fehlerfrei sein. Die Bewerbungsunterlagen sind Ihre erste Arbeitsprobe!

Jeder Fehler wird Ihnen als mangelnde Sorgfalt in der Arbeit ausgelegt und kann bei einigen Berufen (z.B. Medien, Juristen, Banken, Versicherungen) zum sofortigen Beiseitelegen der Bewerbung führen.

Prüfen Sie daher das Anschreiben und CV mehrfach auf die Rechtschreibung und Interpunktion hin, auch mit Hilfe von Dritten.

Weiterführende Artikel zum Thema Bewerbung:

Umfang und Inhalt des Bewerbungsschreibens

Das Bewerbungsanschreibens sollte maximal 1 Seite (A4) Umfang haben. Jüngere Bewerber müssen sich auf maximal eine Seite beschränken – Bewerber mit langjähriger Erfahrung können das Schreiben auf 1,5 Seiten erweitern.

Vorbereitungen für das Bewerbungsschreiben

Bevor Sie das leere Stück Papier mit Ihrem Bewerbungsanschreiben füllen können, müssen Sie einige intensive Vorbereitungen unternehmen.


CVLab - einfach bewerben


DE


Login