Was macht ein erfolgreiches Bewerbungsfoto aus?

Beim optimalen Bewerbungsfoto gibt es einiges zu beachten. Wir haben für Sie die relevanten Punkte aufgeführt.

  • Aktuell: Ihr Foto sollte nicht älter als ein Jahr sein und Sie so zeigen, wie Sie sich derzeit wirklich geben.
  • Professionell: Nur ein professionelles Bewerbungsfoto, von einem erfahrenen Fotografen aufgenommen, wird ernst genommen. Alle Versuche, mit Schnappschüssen oder Urlaubsfotos als besonders origineller Bewerber wahrgenommen zu werden, sind zum Scheitern verurteilt. Personaler erwarten ein der Branche, dem Unternehmen und der ausgeschriebenen Stelle angemessenes Foto. Auch Passfotos sind in diesem Kontext unerwünscht.
  • Farbwahl: Schwarz-weiß oder farbig, beide Varianten sind zulässig. Entscheiden Sie sich hier für den Stil, der zum gesamten Layout Ihrer Bewerbung passt.
  • Wirkung: Sympathisch, aber trotzdem entschlossen. Überlegen Sie sich, wie Sie auf Ihrem Bewerbungsfoto wirken möchten. Weder eine gekünstelte „Denkerpose“ noch ein betont ernster Gesichtsausdruck können einen Personaler davon überzeugen, dass Sie ein sympathischer, aufgeschlossener Mensch sind, den er gern kennen lernen möchte. Ein offener, freundlicher Gesichtsausdruck, der aber dennoch eine Form von Entschlossenheit und Nachdruck aufweist, kann daher ein guter Weg sein, um weder zu „ernst“ noch zu „lieb“ zu wirken. Gerade für Frauen, die vielleicht in die „Nettigkeitsfalle“ zu tappen drohen, ist es wichtig, durch ein geradliniges, nicht aber durch ein mädchenhaft-liebes Auftreten zu überzeugen. Die Körpersprache auf Ihrem Foto soll Kompetenz und Zielorientierung ausdrücken, nicht aber Unsicherheit oder Verträumtheit.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihr aktuelles Bewerbungsfoto Sie optimal präsentiert, bitten Sie Freunde um ein kritisches, ehrliches Feedback und lassen sich ggfs. von einem Fotografen, der als Profi in Sachen Bewerbungsfotos gilt, beraten.

Weiterführende Artikel zum Thema Bewerbungsfoto:

Welche Kleidung für das Bewerbungsfoto?

Immer dem künftigen Job angemessen sollte die Garderobe sein, die Sie für Ihr Bewerbungsfoto wählen. So muss es nicht zwangsläufig der gedeckte, elegante Anzug mit Hemd und Krawatte bzw. der konservative Blazer mit einer eleganten Bluse sein, wenn Sie sich z.B. in einer Kette von Bio-Supermärkten oder in einer jungen Agentur bewerben.

Bewerbungsbild und Social Media

In Zeiten der aktiven Kommunikation über diverse Social-Media-Kanäle wie Facebook oder Twitter reicht es nicht aus, nur die Bewerbungsunterlagen selbst professionell zu durchdenken und zu gestalten.

Susann Damati

Über ein Studium der Geschichte und Englischen Literatur in Düsseldorf sowie anschließend weitere berufliche Etappen führte mich der Weg zu der Verlag Dashöfer GmbH in Hamburg, einem Wirtschaftsfachverlag.

More Posts


CVLab - einfach bewerben


DE


Login