Das Profil / Motivationsschreiben inhaltlich vorbereiten

Ein Profil macht nur dann Sinn, wenn Sie darin Ihre Motivation für die ausgeschriebene Stelle so differenziert beschreiben (jenseits der leider allzu häufig in Bewerbungsschreiben verwandten Phrasen wie „teamfähig“ oder „sehr motiviert“), dass jeder Personaler sofort für sich relevante Informationen gewinnt. Neben den fachlichen Qualifikationen, die Sie bereits auf den Punkt genau beschrieben haben, gibt es im Bereich Ihrer Motivation sehr wichtige Aspekte, mit denen Sie zeigen, ob ein gutes Matching zwischen dem Unternehmen und Ihnen stattfinden kann.

Bereiten Sie sich also gezielt vor, um eine überzeugende Dritte Seite zu gestalten:

  • Gehen Sie nochmals sorgfältig die im Profil der Stellenausschreibung aufgeführten Punkte/Fähigkeiten/Kompetenzen durch. Welche dieser Forderungen bedienen Sie schon mit guten Argumenten durch Angaben in Ihrem Lebenslauf und/oder in Ihrem Bewerbungsanschreiben?
  • Welche Forderungen aus dem Profil der Stellenausschreibung fehlen bislang noch bzw. kommen etwas zu kurz, könnten also eine Verstärkung gebrauchen?
  • Analysieren Sie Punkt für Punkt die in der Stellenanzeige verwandten Begriffe. Am besten, Sie arbeiten mit einer Tabelle, in der Sie neben dem im Profil genannten Begriff Ihr Stärken, Erfolge, Wünsche schreiben.

Formulierungsbeispiele fürs Profil in Ihrer Bewerbung

Beispiel: Gefordert wird „Organisationskompetenz“. Wenn Organisation Ihre Stärke ist, benennen Sie durch Fakten, was genau Sie wie organisiert haben:

„Die Vorbereitung, Durchführung sowie das Follow Up der wöchentlichen Team-Meetings mit XY Teilnehmer/-innen habe ich im Zeitraum XX organisiert.“

Beispiel: Gefordert wird „Reisetätigkeit für das Unternehmen“. Zeigen Sie hier, dass Sie gern flexibel und mobil arbeiten, dass Sie ein Stück weit unabhängig von Ihrem Heimathafen sein können und möchten. Nur wenn Sie wirklich gern unterwegs sind und dies in Ihre Work-Life-Balance passt, sollten Sie damit punkten, flexibel genug für die geforderte Reisetätigkeit zu sein.

„Meine persönliche Work-Life-Balance lässt Reisetätigkeiten zu, über flexible und mobile Arbeitsformen jenseits eines festen Büros freue ich mich, habe dies schon in der Praxis durch XXX Projekte umgesetzt.“

Arbeiten Sie auch hier wieder mit der T-Kreuz-Analyse, um Ihre Motivation und Qualifikation genau auf das geforderte Profil auszurichten.

Weiterführende Artikel zum Thema Bewerbung:

Check: Ist das Profil für Ihren Lebenslauf wichtig?

Lassen Sie das Profil weg, wenn: Sie alle wichtigen Fakten schon im Anschreiben und im Lebenslauf genannt haben, Sie sehen, dass Ihre Bewerbung auch ohne das Profil gelungen ist.

Pro & Contra Profil / Motivationsschreiben

Ob ein Profil eine Bewerbung aufwertet oder ob es überflüssiges Beiwerk ist, diskutieren Personale rund Recruiter sehr kontrovers.

Susann Damati

Über ein Studium der Geschichte und Englischen Literatur in Düsseldorf sowie anschließend weitere berufliche Etappen führte mich der Weg zu der Verlag Dashöfer GmbH in Hamburg, einem Wirtschaftsfachverlag.

More Posts


CVLab - einfach bewerben


DE


Login