Pro & Contra Profil / Motivationsschreiben

Ob ein Profil eine Bewerbung aufwertet oder ob es überflüssiges Beiwerk ist, diskutieren Personale rund Recruiter sehr kontrovers. Diejenigen, die eine Contra-Position beziehen, argumentieren, dass Ihnen ein aussagekräftiger Lebenslauf mit einem gut formulierten Anschreiben ausreicht, um zu entscheiden, ob Sie den Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch einladen. In diesem Gespräch dann, ob als erstes Telefon-Interview oder als persönliches Gespräch im Unternehmen, zeigt der Bewerber seine persönliche Motivation, in dem Unternehmen tätig werden zu wollen.

Vor- und Nachteile des Motivationsschreibens/Profils

Als Argumente für die Dritte Seite nennen die Befürworter, dass Fehlentscheidungen im Recruiting für die Unternehmen und für die Bewerber selbst extrem teuer und zeitraubend sind. Nicht allein die fachlichen Kompetenzen machen einen Bewerber zum geeigneten Mitarbeiter sondern gerade „weiche“ Faktoren, die im Bereich der persönlichen Stärken, Ziele und Wünsche liegen, sind ausschlaggebend, ob eine Probezeit im Unternehmen zum Erfolg für beide Seiten führt. Fehlende fachliche Qualifikationen, wie beispielsweise das Beherrschen einer bestimmten Software oder Fremdsprachenkenntnisse auf einem vordefinierten Level, lassen sich – bei entsprechendem „Talent“ des Bewerbers, eher durch Weiterbildungen erlernen als Eigenschaften wie:

Dritte Seite Motivationsschreiben

Bildquelle: @fotolia

  • Ausdauer,
  • Unabhängigkeit,
  • Kreativität,
  • Neugier,
  • Begeisterungsfähigkeit,
  • Gründlichkeit

Gerade eine solche Eigenschaft kann es aber sein, die einen bestimmten Job ausmacht und für das Unternehmen auch perspektivisch wichtig ist. Sie gehen mit einem Profil also einen Schritt weiter im Bewerberdialog mit dem Unternehmen.

Wenn Ihr Profil differenziert aufzeigt, wo Ihre persönlichen Motivationspunkte liegen, zeigen Sie dem Unternehmen, ob Sie über den fachlichen Kontext hinaus einen Mehrwert für das Unternehmen bieten und punktgenau zu Ihrem Traumjob passen. Empfehlenswert ist ein Profil aber eher für berufliche Positionen ab einer mittleren Führungsebene, auf keinen Fall aber für Berufseinsteiger.

Viele Ihrer Motivationen und Stärken kennen Sie gewiss und können Sie auch in Worte fassen, dass ein Personaler zu einer differenzierten Einschätzung Ihrer Persönlichkeit kommt.

Sind Sie aber in der Lage, Ihr Profil differenziert zu formulieren? Die T-Kreuz-Analyse unterstützt Sie dabei, Ihre Qualifikationen und Ihre Motivation genau zu benennen.

Susann Damati

Über ein Studium der Geschichte und Englischen Literatur in Düsseldorf sowie anschließend weitere berufliche Etappen führte mich der Weg zu der Verlag Dashöfer GmbH in Hamburg, einem Wirtschaftsfachverlag.

More Posts


CVLab - einfach bewerben


DE


Login